Markt­potenzial berechnen

Berechnen Sie das Marktpotenzial Ihrer Leistungen auf Grundlage des angesprochenen Kundentyps.

Das Marktpotenzial eines Produktes oder einer Dienstleistung kann in vielen Situationen entscheidend sein. Beim Erschließen zusätzlicher Kundensegmente, der Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen oder bei der Umsetzung einer neuen Geschäftsidee ist das Marktpotenzial eine wesentliche Größe. Es liefert einen ersten Hinweis, ob das Weiterverfolgen dieser Ideen und Pläne sinnvoll ist oder nicht.

Definition Marktpotenzial

Das Marktpotenzial eines Produktes oder einer Dienstleistung entspricht der Menge, die theoretisch auf einem festgelegten Markt innerhalb eines definierten Zeitraums abgesetzt werden kann. Was bedeutet das genau?

Angenommen Sie überlegen einen Einkaufs- und Lieferdienst anzubieten. Dieser soll speziell auf die Bedürfnisse der Generation 65plus ausgerichtet sein und diese beim Wocheneinkauf unterstützen. Vorerst wollen Sie den Lieferdienst nur in Berlin anbieten. Sie interessieren sich für das Marktpotenzial innerhalb eines Jahres. Das Marktpotenzial entspricht in diesem Fall der Anzahl der Wocheneinkäufe, die in Berlin innerhalb eines Jahres durch die über 65-Jährigen getätigt werden. Der Markt wird dabei einerseits durch den angesprochenen Kundentyp (Generation 65plus) und anderseits über die Region (Berlin) abgegrenzt.

Alternativ dazu kann das Marktpotenzial auch monetär, über den theoretisch erzielbaren Umsatz, beschrieben werden. Das Marktpotenzial entspricht dann dem Umsatz, der in Berlin in einem Jahr erzielt werden kann, wenn sämtliche Wocheneinkäufe der über 65-Jährigen über diesen Einkaufs- und Lieferdienst abgewickelt werden.

Wichtig ist, dass sich das Marktpotenzial in beiden Fällen auf die theoretische Nachfrage bezieht. Damit ist die insgesamt mögliche Nachfrage auf einem Markt gemeint. Bezogen auf das Beispiel des Einkaufs- und Lieferdienstes bedeutet dies, dass es die Nachfrage aller über 65-Jährigen in Berlin ist. Unabhängig davon ob diese einen solchen Einkaufs- und Lieferdienst in Anspruch nehmen, also eine Leistung dieser Art bereits nutzen oder nicht.

Berechnung des Marktpotenzials

Um das Marktpotenzial nun berechnen zu können, werden zwei Größen benötigt. Dies ist einerseits die Anzahl der potenziellen Kunden für die Leistung und andererseits der durchschnittliche Bedarf je Kunde.

Die Anzahl der potenziellen Kunden ergibt sich aus dem anvisierten Kundentyp. Die Menge aller Kunden, die diesem gewählten Kundentyp entsprechen, wird auch als Kundensegment bezeichnet. Da wir die theoretische Nachfrage untersuchen, wird nicht unterschieden, ob ein Teil der potenziellen Kunden eine solche Leistung bereits nutzen oder nicht. Für das Beispiel des Einkaufs- und Lieferdienstes wäre es also der Teil der Berliner Bevölkerung, der 65 Jahre und älter ist.

Der durchschnittliche Bedarf je Kunde entspricht der Anzahl bzw. Menge, die ein typischer Kunde im betrachteten Zeitraum konsumiert. Der fiktive Einkaufs- und Lieferdienst soll Kunden speziell beim Wocheneinkauf helfen. Damit würde ein typischer Kunde die Leistung wöchentlich, also 52 mal im Jahr in Anspruch nehmen.

Das Marktpotenzial ergibt sich nun durch Multiplikation der Anzahl der potenziellen Kunden mit dem durchschnittlichen Bedarf je Kunde. Angenommen in Berlin leben 650.000 Menschen, die unserem Kundentyp Generation 65plus entsprechen. Dann ist das jährliche Marktpotenzial für unseren Einkaufs- und Lieferservice 650.000 × 52 = 33.800.000 Einkäufe im Jahr.

Marktpotenzial = Anzahl potenzieller Kunden × durchschnittlicher Bedarf

Möchte man das Marktpotenzial als monetäre Größe in Euro bestimmen, so ist das gerade eben bestimmte mengenmäßige Marktpotenzial mit dem Preis der Leistung zu multiplizieren.

Angenommen Sie können den Einkaufs- und Lieferservice zu einem Preis von 5 Euro anbieten, dann würde das Marktpotenzial 33.800.000 × 5 Euro = 169.000.000 Euro betragen.

Marktpotenzial = Anzahl potenzieller Kunden × durchschnittlicher Bedarf × Preis der Leistung

Das Marktpotenzial für den Einkaufs- und Lieferservice beträgt also 33.800.000 Einkäufe bzw. 169.000.000 Euro.

Das Kundenpotenzial

Zur Berechnung des Marktpotenzials wird neben dem durchschnittlichen Bedarf je Kunde die Anzahl der potenziellen Kunden – das Kundenpotenzial – benötigt. Das Kundenpotenzial wird einerseits durch den anvisierten Kundentyp und andererseits durch die Region, in der die Leistungen angeboten werden, bestimmt. Es entspricht der Größe des angesprochenen Kundensegmentes.

Bei der Berechnung des Marktpotenzials ist zu beachten, dass sich das Kundenpotenzial in der Regel nicht gleichmäßig verteilt. Es können große regionale Unterschiede bestehen.

Zur Ermittlung des Kundenpotenzials muss meistens auf extern erhobene Marktdaten zurückgegriffen werden.

Produkte zum Marktpotenzial

Folgende Produkte unterstützen Sei bei der Berechnung Ihres Marktpotenzials.

Der Marktreport liefert Ihnen unter anderem Informationen zum Marktpotenzial für verschiedene Kundensegmente, wie den Youngstern, Mid Agern, Best Agern und der Generation 65plus. Durch das Regional-Dashboard erhalten Sie Einblicke in eine ausgewählte Region, indem es zusätzliche Informationen über regionale Märkte und Strukturen liefert.

Marktreport zur Marktanalyse

Markteinblicke gewinnen. Schnell. Einfach. Fundiert.

Regional-Dashboard

Die wesentlichen Merkmale einer Region kompakt zusammengefasst.

Kontakt

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse*

Betreff

Ihre Nachricht

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

* Pflichtfelder